Impressionen unserer Wanderungen

 

 


Nachtwanderung am Samstag, den 12. November 2022 im Weindorf Flörsheim-Dalsheim

Die Fleckenmauer in Dalsheim ist die einzige, nahezu komplett erhaltene Ortsbefestigung in Rheinhessen aus dem Mittelalter. Teile der Mauer sind sogar begehbar. Unsere Tour startete hier am Obertor und führte uns an der Mauer entlang, an einem jüdischen Friedhof vorbei und durch das schöne Dorf. Nach ca. 3 km ohne Steigungen erreichten wir den Ortsteil Niederflörsheim, wo wir im Weingut Flörsheimer Hof zum Glühweinempfang erwartet wurden. Mit der Frau des Nachtwächters erkundeten wir anschließend die nächtlichen Gassen und Winkel von Flörsheim und lauschten den Sorgen und Nöten einer Nachtwächter-Ehefrau, eingebettet in die Geschichte um 1850.

 

 

  • 1
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 13a
  • 13b
  • 13c
  • 13d
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 17a
  • 17b
  • 18
  • 19
  • 2
  • 20
  • 20a
  • 20b
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 29a
  • 3
  • 30
  • 31
  • 32
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9

 

 

 


 

Sonderveranstaltung am Samstag, den 29. Oktober 2022

Das Karl-Otto-Braun-Museum ist ein Heimatmuseum im Oppauer Rathaus. Dort war die Sonderausstellung „Funde aus der Tiefe – Oppaus Unterwelt“ zu sehen mit Fundstücken aus der Kiesgrube. Heinrich Frey, der Organisator der Ausstellung, veranstaltete für uns eine Sonder-Führung. Über einen Zeitraum von 15 Jahren war Heinrich Frey fast täglich am Kratz’schen Weiher unterwegs und durchsuchte innerhalb eines eng begrenzten Bereiches den Abraum der Baggertätigkeit. Er barg so eine größere Zahl Fundstücke und zeigt damit, dass auf Oppauer Gemarkung schon vor 6-7000 Jahren eine Ansiedlung existierte.

 

  

  • 291022_Oppau_1
  • 291022_Oppau_1_10
  • 291022_Oppau_1_12
  • 291022_Oppau_1_13
  • 291022_Oppau_1_14
  • 291022_Oppau_1_15
  • 291022_Oppau_1_18
  • 291022_Oppau_1_22
  • 291022_Oppau_1_25
  • 291022_Oppau_1_26
  • 291022_Oppau_1_27
  • 291022_Oppau_1_31
  • 291022_Oppau_1_33
  • 291022_Oppau_1_35
  • 291022_Oppau_1_36
  • 291022_Oppau_1_5
  • 291022_Oppau_1_9

 


 
 
 

Wanderung zum Teufelstisch am 16.10.2022

ein tolles Ausflugsziel im Pfälzerwald ist der Teufelstisch in Hinterweidenthal. Dieser eindrucksvolle Felsen aus Buntsandstein ist mit seiner Höhe von 14 Metern der höchste von mehr als 20 Pilzfelsen im Pfälzerwald. Damit ist er auch ein Wahrzeichen der Pfalz und als Fotomotiv beliebt.

Gemeinsam starteten wir unsere Wanderung ab Hinterweidenthal am Heufels vorbei durch das Wieslautertal ins Windelstal und durch die Waldwiese "Auf der Heide" weiter nach Salzwoog. Von Salzwoog aus ging es am Bach entlang durch das Salzbachtal zurück nach Hinterweidenthal. Durch das Salzbachtal wurde früher Salz transportiert und Holz geflößt. Am Bach konnten wir noch Überreste der alten Holztriftanlagen erkennen.

  • 161022_Teufelstisch_PWV_18
  • 161022_Teufelstisch_PWV_19
  • 161022_Teufelstisch_PWV_20
  • 161022_Teufelstisch_PWV_27
  • 161022_Teufelstisch_PWV_30
  • 161022_Teufelstisch_PWV_32
  • 161022_Teufelstisch_PWV_35
  • 161022_Teufelstisch_PWV_37
  • 161022_Teufelstisch_PWV_38
  • 161022_Teufelstisch_PWV_41
  • 161022_Teufelstisch_PWV_44
  • 161022_Teufelstisch_PWV_46
  • 161022_Teufelstisch_PWV_47
  • 161022_Teufelstisch_PWV_48
  • 161022_Teufelstisch_PWV_50
  • 161022_Teufelstisch_PWV_55
  • 161022_Teufelstisch_PWV_59
  • 161022_Teufelstisch_PWV_63
  • 161022_Teufelstisch_PWV_65
  • 161022_Teufelstisch_PWV_84

 
 
Wanderung am 18.September 2022 nach Königsbach mit Neuem Wein und Zwiwwelkuchen
 
 
 
  • P1022019
  • P1022020
  • P1022021
  • P1022023
  • P1022030
  • P1022031
  • P1022033
  • P1022034
  • P1022035
  • P1022037
  • P1022058
  • P1022061
  • P1022062
  • P1022071
  • P1022072
  • P1022074
  • P1022075
  • P1022078
 
 

Radwanderung zum Naturfreundehaus, Iggelheim am 21.08.2022

  

  • 218_1
  • 218_2
  • 218_22_1
  • 218_22_2
  • 218_22_3
  • 218_3
  • 218_4
  • 218_5

 


Vier-Tages-Fahrt nach Wernigerode vom 16. - 19.06.2022

Hier können Sie die detaillierte Beschreibung downloaden.

 

  • mtf1
  • mtf10
  • mtf11
  • mtf12
  • mtf13
  • mtf14
  • mtf15
  • mtf16
  • mtf17
  • mtf18
  • mtf19
  • mtf2
  • mtf20
  • mtf21
  • mtf22
  • mtf23
  • mtf24
  • mtf25
  • mtf26
  • mtf27
  • mtf28
  • mtf29
  • mtf3
  • mtf30
  • mtf31
  • mtf32
  • mtf33
  • mtf34
  • mtf35
  • mtf36
  • mtf37
  • mtf38
  • mtf39
  • mtf4
  • mtf40
  • mtf41
  • mtf42
  • mtf43
  • mtf44
  • mtf45
  • mtf46
  • mtf47
  • mtf48
  • mtf49
  • mtf5
  • mtf50
  • mtf51
  • mtf52
  • mtf53
  • mtf54
  • mtf6
  • mtf7
  • mtf8
  • mtf9

 


Brunnenwanderweg Esthal am 22.05.2022

Die verschiedenen Brunnen rund um Esthal verbindet ein Brunnenwanderweg. Während der Wanderung konnten einfache Wasserstellen, Brunnen mit einfachen Trögen und große Brunnenanlagen, z.B. der 250 Jahre alte Straufelsbrunnen, besichtigt werden. Unterwegs passierten wir die große Klosteranlage St. Maria. Ausgangspunkt der Wanderung war der Dorfplatz in Esthal. Einkehr mit Rast war das Naturfreundehaus in Elmstein/harzofen.

 

  • P1000447
  • P1000448
  • P1000449
  • P1000453
  • P1000455
  • P1000459
  • P1000463
  • P1000466
  • P1000469
  • P1000473
  • P1000479
  • P1000483
  • P1000491
  • P1000501

 

 


 „Durbacher Weinpanorama“ Ortenaukreis / Baden am 24.04.2022

Wir folgten zuerst dem Durbach talabwärts, bevor wir kurz darauf über das Weingut A. Laible eine erste Steigung zu bewältigen hatten. Durch schmale Rebgassen und Wege erreichten wir den Rast- und Aussichtspunkt Plauelrainer Köpfle mit herrlichem Blick über Offenburg, nach Straßburg und zu den Vogesen. Danach folgten die Kapellenruine St. Anton und die Maiglöckchenhütte mit dem nächsten schönen Ausblick. Weiter ging es für ca. 3,5 km überwiegend durch den Wald, dabei tangierten wir immer wieder die Ränder von Weinlagen, bis wir zum Wahrzeichen von Durbach kamen, dem Schloss Staufenberg mit den aussichtsreichen Terrassen, wo wir zu unserer Mittagsrast einkehrten. Ein Glas Klingelberger (Riesling) vom Weingut Markgraf von Baden ist hier sozusagen Pflicht. Nach der Mittagsrast ging es entweder über den kürzesten Weg (Burgweg – Ortenauer Weinpfad – rote Raute mit blauer Traube)  in die Ortsmitte von Durbach, evtl. noch mit Abstecher zum Steinberg-Häusle mitten in den steilen Rebhängen. Oder über die Brandstetter Kapelle, durchs Stürzelbachtal hinunter ins Durbachtal und immer am Durbach entlang, durch Durbach mit den schönen Fachwerkhäusern, zurück zum Festplatz.

 

  • 24422_20
  • 24422_28
  • 24422_40
  • 24422_41
  • 24422_56
  • 24422_69
  • 24422_77
  • 24422_80
  • 24422_90
  • 24422_93
  • 24422_97
  • IMG-20220424-WA0000a
  • IMG-20220424-WA0001a
  • IMG-20220424-WA0002a
  • IMG-20220424-WA0008a
  • IMG-20220424-WA0009a
  • IMG-20220424-WA0011a
  • IMG-20220424-WA0013a
  • IMG-20220424-WA0014a
  • IMG-20220424-WA0015a

Westhofener Wingertsheisjerweg am 20.03.2022

Bei den Wingertsheisjer handelt es sich um Weinbergsschutzhütten, die für die Weinbergsschützen oder für die Winzer erstellt wurden. In Westhofen gibt es noch 54 dieser Heisje, 9 davon haben wir erkundet. Unsere Wanderung begann am Parkplatz Nickelgarten in Westhofen. Der Weg führte direkt in die Weinberge, wo bereits nach wenigen hundert Metern das erste Heisje erkundet wurde. Wir wanderten durch einen der typischen Hohlwege im Wonnegau und erleben unterwegs eine herrliche Weitsicht, die sich auf jeder Ebene anders darstellte.

  • P1040398n
  • P1040399n
  • P1040400n
  • P1040401n
  • P1040403n
  • P1040409n
  • P1040414n
  • P1040420n
  • P1040423n
  • P1040425n
  • P1040431n
  • P1040433n
  • P1040434n
  • P1040438n
  • P1040439n
  • P1040441n
  • P1040445n
  • P1040447n
  • P1040455n
  • P1040470n

von Böbig nach Wachenheim am 20.02.2022

wir trafen uns am Parkplatz des Bahnhaltepunkts Neustadt-Böbig.  Von hier aus wanderten wir über Mußbach, Deidesheim, an Forst vorbei, nach Wachenheim.

Nach unserer Mittagsrast begaben wir uns zum Bahnhof Wachenheim und fuhren mit dem Zug zurück nach Neustadt-Böbig. 

  • 20222_Eisenbahnweg_12
  • 20222_Eisenbahnweg_14
  • 20222_Eisenbahnweg_17
  • 20222_Eisenbahnweg_19
  • 20222_Eisenbahnweg_24
  • 20222_Eisenbahnweg_26
  • 20222_Eisenbahnweg_28
  • 20222_Eisenbahnweg_31
  • 20222_Eisenbahnweg_33
  • 20222_Eisenbahnweg_36
  • 20222_Eisenbahnweg_37
  • 20222_Eisenbahnweg_8
  • 20222_Eisenbahnweg_9

 


Heppenheim 27.11.2021

Wir begaben uns auf Heppenheims Laternenweg und wandelten so auf den Spuren alter hessischer Sagen. Die 2004 aufgestellten Straßenlaternen wurden mit kunstvollen Scherenschnitten verziert und leuchteten seitdem auf die Gassen der Heppenheimer Altstadt herab. Die Bilder erzählen Geschichten aus längst vergangener Zeit, von Riesinnen, Wichteln und von unerlösten Rittern. Geschichten von Mut und List, von Heldentum und Liebe.

Start unserer Tour war Unter-Hambach. Unterhalb der Starkenburg, um den Schlossberg herum, führte uns ein kurzer Weg direkt in die Altstadt. Am Marktplatz erwartete uns der Nachtwächter, der uns ca. 1 Stunde lang auf dem Laternenweg durch Heppenheims Altstadt führte.

  • 271121_Heppenheim_1
  • 271121_Heppenheim_15
  • 271121_Heppenheim_17
  • 271121_Heppenheim_20
  • 271121_Heppenheim_22
  • 271121_Heppenheim_29
  • 271121_Heppenheim_50
  • 271121_Heppenheim_51
  • 271121_Heppenheim_53
  • 271121_Heppenheim_54
  • 271121_Heppenheim_6
  • 271121_Heppenheim_60
  • 271121_Heppenheim_62
  • 271121_Heppenheim_64
  • 271121_Heppenheim_65

 

Erfweiler 31.10.2021

Vom Belmont-Platz in Erfweiler starteten wir unsere Wanderung, vorbei an Hebelfels, Zimmerfels und Löchelfels, zu den drei Dahner Burgen, die nebeneinander auf fünf großen Felsen des Schlossbergs erbaut wurden. Im Anschluss an die Besichtigung der Burgareale führte uns unser Weg ins Tal des Breitenbachs. Nach einem Abstecher zum Schafstein gelangten wir zurück zum Belmont-Platz in Erfweiler, von wo uns der Bus zum Ferienbahnhof Reichenbach in das „Alten Bahnhöf‘l“ brachte und wir den Tag gemütlich ausklingen ließen.

  • 31.10.21_(11)
  • 31.10.21_(16)
  • 31.10.21_(17)
  • 31.10.21_(21)
  • 31.10.21_(23)
  • 31.10.21_(24)
  • 31.10.21_(25)
  • 31.10.21_(27)
  • 31.10.21_(30)
  • 31.10.21_(35)
  • 31.10.21_(39)
  • 31.10.21_(4)
  • 31.10.21_(47)
  • 31.10.21_(68)
  • 31.10.21_(69)
  • 31.10.21_(7)
  • 31.10.21_(71)
  • 31.10.21_(74)