Auf die Initiative von Rudolf Mayer trafen sich am 09.02.1980 am Wandern interessierte Bürgerinnen und Bürger im örtlichen Schützenhaus, um in Insheim eine Ortsgruppe des Pfälzerwald-Vereins zu gründen, so wie es sie schon in verschiedenen Orten der Südpfalz gab.

Die 28 Gründungsmitglieder wählten Rudolf Mayer zum 1. Vorsitzenden. Zu seinem Stellvertreter und somit zum 2. Vorsitzenden wurde Manfred Rinck gewählt.

In den ersten Jahren nach der Gründung nahm der Verein einen ungeahnten Aufschwung und hatte 1990 bereits 90 Mitglieder. Oftmals mussten zwei Busse eingesetzt werden, um die Wanderer an den Startpunkt ihrer Tour zu bringen.

Neben dem Wandern in der Pfalz, dem Schwarzwald und den Vogesen stand manchmal auch die Teilnahme an Wandertouren des Pfälzerwald-Hauptvereins in den Alpen und anderen Gebirgsregionen auf dem Programm der Insheimer.

Es gab noch andere Aktivitäten, wie z.B. die Teilnahme an deutschen Wandertagen, mehrtägige Flug- und Busreisen usw. Auch bei Veranstaltungen innerhalb der Gemeinde war der Verein sehr aktiv. So nahm man z.B. regelmäßig an den Insheimer Faschingsumzügen teil.

Eine große Herausforderung für den damals noch jungen Verein war das Betreiben einer Schänke im Weingut Schaurer anlässlich der 1200-Jahrfeier im Jahre 1982. Auch hatte der Verein in den Folgejahren bei den Weinfesten immer eine Schänke. Unvergessen sind die Feste des Pfälzerwald-Vereins zum 1. Mai im Insheimer Wald mit Hunderten Besuchern.

Acht Jahre führte Rudolf Mayer den Verein sehr erfolgreich bis zu seinem Tod. Danach übernahm Manfred Rinck den 1. Vorsitz und leitete den Verein in vorbildlicher Weise, bis er 2009 verstarb. Manfred Schmitt übernahm die kommissarische Leitung bis zur Hauptversammlung im Februar 2011. Dort wurde Ulrich Thöt zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt.

Der Pfälzerwald-Verein Insheim feierte im Jahre 2016 sein 35-jähriges Bestehen, und seitdem hat sich einiges verändert. Nach der Ankündigung des damaligen 1. Vorsitzenden Ulrich Thöt, bei der nächsten Wahl nicht mehr für das Amt zur Verfügung zu stehen, wollte man eine Zäsur machen, um mit einer neuen Vorstandschaft die Ortsgruppe Insheim zu erhalten.

Niko Mößinger, bereits in der alten Vorstandschaft aktiv, erklärte sich bereit, den Posten des 1. Vorsitzenden zu übernehmen. Für den Pfälzerwald-Hauptverein hatte er bereits die Patenschaft für 43 km Wanderwege als Wege-/Markierungswart übernommen, inzwischen ist er Pate für 58 km PWV-Wanderwege. Für das Amt des 2. Vorsitzenden und des Schriftführers stellte sich Stefan Darsch, Mitglied seit 2016, zur Verfügung.

Drei Mitglieder des alten Vorstandes hatten sich bereit erklärt, ein Amt in der neuen Vorstandschaft zu übernehmen: Stefan Mühl als Kassenwart, Annette Barthle wie bisher als Wanderwartin, und Edgar Schlee als stellvertretender Schriftführer. Neu hinzu kamen Ute Mühl als stellvertretende Wanderwartin, sowie Barbara Bischof und Bruno Montillon als Beisitzer. Bei der Hauptversammlung am 12. Februar 2017 wurde diese Mannschaft dann auch mehrheitlich von den anwesenden Vereinsmitgliedern gewählt.

Dass der neue Vorstand gut arbeitet und auch harmoniert, zeigen nicht zuletzt die gestiegenen Mitgliederzahlen. Zählte die Insheimer Ortsgruppe vor der Vorstandswahl 97 Mitglieder, so erhöhte sich die Zahl mittlerweile auf 106 Mitglieder (Stand 31.12.2017). Erfreulich ist, dass in dieser Zeit auch Jugendliche den Weg zum Verein gefunden haben. Allerdings ist ein Großteil der Mitglieder im Seniorenalter und kann nicht mehr wandern. Trotzdem halten sie dem Verein immer noch die Treue und nehmen an den beiden Vereinsfesten an Pfingstmontag und in der Adventszeit teil.